Zum Hauptinhalt springen

Auf dem Weg zu einem Oberländer Jugendparlament

Drei Gründungsmitglieder hoben am Mittwoch das Jugendparlament Berner Oberland (Jupa Beo) aus der Taufe. Nun suchen sie weitere Mitglieder – und arbeiten an ersten Projekten.

Gründung des Jugendparlaments Berner Oberland (v.l.): Dimitri Rougy, Patricia Mutti und Julian von Allmen unterzeichnen die Statuten.
Gründung des Jugendparlaments Berner Oberland (v.l.): Dimitri Rougy, Patricia Mutti und Julian von Allmen unterzeichnen die Statuten.
Sibylle Hunziker

«Politik ist nicht nur etwas, das weit weg und im Fernsehen passiert», sagt Patricia Mutti. «Politik betrifft jeden von uns, und deshalb ist es wichtig, dass wir mitreden und mitbestimmen.» Eigentlich nahm die heute 18-jährige KV-Stiftin aus Leissigen nur aus Neugier an der eidgenössischen Jugendsession 2014 teil. Doch nach der Session wusste die junge Oberländerin, dass sie politisch aktiv werden und die Region mitgestalten möchte, in der sie lebt und arbeitet.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.