Zum Hauptinhalt springen

Auf dem Spielplatz ist «analog» Trumpf

Der Spielplatz in Allmendingen erstrahlt in neuem Glanz. Nach einer Bauzeit von zweieinhalb Monaten wurde das neu gestaltete Gelände gestern eröffnet und steht wieder allen offen.

Die Gemeinderäte?Roman Gimmel (l.) und Konrad Hädener.
Die Gemeinderäte?Roman Gimmel (l.) und Konrad Hädener.
Flavia von Gunten

Wer den Platz zwischen der reformierten Kirchgemeinde und dem Kindergarten betrachtet, glaubt sich in den Urwald verfrachtet. Auf 1600 Quadratmetern liegen Klettergeräte, Schaukeln und Rutschen verteilt, gefertigt aus hellem Holz und in Formen, die Dschungelassoziationen wecken.

«Uns war wichtig, dass die Bedürfnisse der Bevölkerung erfüllt werden. Deshalb bezogen wir sie in den Planungsprozess ein», betonte Gemeinderat Roman Gimmel, Vorsteher der Direktion Bildung, Sport, Kultur. So wählten die Architekten keine fixfertigen Spielplatzelemente aus dem Katalog aus, sondern fertigten Geräte auf Mass.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.