Zum Hauptinhalt springen

Asylzentrum auf dem Waffenplatz: SVP und FDP irritiert über Pläne

In einem offenen Brief ans Staatssekretariat für Migration zeigt sich die Thuner Stadtratsfraktion SVP/FDP irritiert über die Absicht des Bundes, auf dem Waffenplatz Thun ein Asylzentrum einzurichten.

Das Bundesasylzentrum auf dem Thuner Waffenplatz wurde am Freitag nach 5 Monaten Betrieb geschlossen. (13.05.2016)
Das Bundesasylzentrum auf dem Thuner Waffenplatz wurde am Freitag nach 5 Monaten Betrieb geschlossen. (13.05.2016)
Patric Spahni
Die Asylsuchenden sind ausgezogen, jetzt wird im Bundesasylzentrum aufgeräumt.
Die Asylsuchenden sind ausgezogen, jetzt wird im Bundesasylzentrum aufgeräumt.
Patric Spahni
Der Ablauf der laufenden Rekrutenschulen wird durch die geplante Unterbringung zweifellos tangiert.
Der Ablauf der laufenden Rekrutenschulen wird durch die geplante Unterbringung zweifellos tangiert.
Google
1 / 16

In den letzten Tagen wurden Pläne der entsprechenden Bundesbehörden publik, auf dem Areal des Thuner Waffenplatzes ein Asylbundeszentrum errichten zu wollen. In einem offenen Brief ans federführende Staatssekretariat für Migration (SEM) kritisiert die Thuner Stadtratsfraktion SVP/FDP, dass weder die betroffene Thuner Bevölkerung noch die Mitglieder des Stadtrates bisher offiziell informiert wurden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.