Zum Hauptinhalt springen

Asylwesen: Siegenthalers Appell für Sachlichkeit

Das Thema Flüchtlinge sorgte am Donnerstag im Thuner Stadtrat für angeregte Diskussionen. Gemeinderat Peter Siegenthaler informierte – und warb für Sachlichkeit.

Wo können Flüchtlinge wohnen? In Thun wird zurzeit das Bundesasylzentrum betrieben, von dem dieses Bild stammt. Doch auch sonst sorgt die Unterbringung von Flüchtlingen für Diskussionen – etwa gestern im Thuner Stadtrat.
Wo können Flüchtlinge wohnen? In Thun wird zurzeit das Bundesasylzentrum betrieben, von dem dieses Bild stammt. Doch auch sonst sorgt die Unterbringung von Flüchtlingen für Diskussionen – etwa gestern im Thuner Stadtrat.
Patric Spahni

«Es ist das Thema, das meine Direktion seit Wochen intensivst beschäftigt», stellte Sicherheitsvorsteher Peter Siegenthaler (SP) einleitend fest, als es im Stadtrat um die beiden Vorstösse zu Flüchtlingen ging. Er informierte über den Austausch mit den Verantwortlichen des Bundesasylzentrums auf dem Waffenplatz, erklärte, dass derzeit rund 250 Personen im Zentrum untergebracht seien, und äusserte sich zum Angriff von Asylbewerbern auf Polizisten: «Das Staatssekretariat für Migration will alle Mittel ausschöpfen, um solche Taten zu verhindern. Präventiv – aber solches Fehlverhalten wird auch geahndet.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.