Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Am Fusse der Simmenfluh wird gesprengt

Die Simmenfluh erhält – für gegen 7 Millionen Franken – ein Loch mehr.
Fluchtstollen Simmenfluhtunnel A6: Bei der Sprengung vor dem künftigen Stollenportal halten die schweren Matten das Material zurück.
Polier  Roland von Bergen (links) und Nicolas Vidal  Alvarez auf dem von der Sprengung zerschlagenen Material.
1 / 4