Zum Hauptinhalt springen

«Als Politiker haben wir Vorbildfunktion»

Präsident Thomas Rothacher forderte die Steffisburger GGR-Mitglieder auf, Haltung zu zeigen.

Der frisch gewählte Präsident Thomas Rothacher mit seiner Juniorenmannschaft vom FC Steffisburg.
Der frisch gewählte Präsident Thomas Rothacher mit seiner Juniorenmannschaft vom FC Steffisburg.
Christoph Gerber

Nachdem Werner Marti (SVP) als amtsältestes GGR-Mitglied – erstmals war er im Dezember 1997 mit dabei – die erste Parlamentssitzung des Jahres am Freitag in der Steffisburger Aula Schönau eröffnet hatte und als provisorische Stimmenzähler Stefan Schwarz (SVP) und Urs Gerber (EDU) vom Rat einstimmig gewählt worden waren, kamen die Mitglieder «zum Höhepunkt des Abends», wie Werner Marti es nannte: die Wahl des Präsidenten. Thomas Rothacher (FDP) erhielt von jedem der 30 anwesenden Parlamentarier die Stimme.

Fraktionspräsident Konrad E. Moser eröffnete den Reigen der Gratulanten – ihm folgte das Team der E-Junioren des FC Steffisburg, das von Thomas Rothacher trainiert wird. «Ich weiss gar nicht, was ich sagen soll», sagte der frisch gewählte Präsident sichtlich erfreut zu dieser Überraschung.

Identität finden

Das währte glücklicherweise nicht lange. «Ich glaube, ihr seid euch noch nicht ganz bewusst, was da auf euch zukommt», sagte der Präsident schliesslich zu Beginn seiner Antrittsrede und hatte damit die Lacher auf seiner Seite. Rothacher lobte die Errungenschaften seines Vorgängers Reto Jakob (SVP): «Du hast es geschafft, fruchtbare Diskussionen anzureissen.»

Dies sei auch ihm sehr wichtig. Passend dazu betitelte er seine Rede: «Haltung zeigen!», forderte er die Ratsmitglieder auf. «Haltung ist wie ein inneres Gerüst, das aus unserer Erziehung oder unseren Erfahrungen entsteht.» Seine Identität zu finden, die massgebend zur eigenen Haltung beitrage, sei ein Prozess, sagte der promovierte Physiker und erzählte beispielhaft aus seinem Leben und von seinen Werten. Als Forschungschef des Kompetenzbereichs Wissenschaft und Technologie der Armasuisse zeigte er die rasante Geschwindigkeit der technischen Entwicklung auf: «Es ist Zeit, dass wir uns Gedanken darüber machen, wie wir etwa mit künstlicher Intelligenz umgehen wollen.»

Durch die raschen Veränderungen würden viele Leute den Verlust ihrer Identität befürchten, sagte Thomas Rothacher. «Wir müssen uns der Tatsache stellen, dass die Welt sich verändert. Die Zukunft kommt von selbst, aber wir müssen sie gestalten. Gerade als Politiker haben wir dabei eine Vorbildfunktion und dürfen nicht schweigen.»

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch