Wenn der Heimatort wegfusioniert

«Was hat es eigentlich für Folgen, wenn mein Heimatort fusioniert?» Diese Frage stellte sich der Thuner Ueli Gurtner, heimatberechtigt in Mühledorf, das seit Anfang Jahr zur Gemeinde Kirchdorf gehört.

Ueli Gurtner in seinem bisherigen Heimatort Mühledorf: Nach der Fusion am Fusse des Belpbergs ist sein offizieller Heimatort nun Kirchdorf.

(Bild: Patric Spahni)

«Ich habe nicht im Sinn, eine Staatsaffäre auszulösen und gegen etwas Sturm zu laufen», sagt Ueli Gurtner mit einem Schmunzeln. Und doch: Die Geschichte liess ihm keine Ruhe. Die Geschichte, die eigentlich im 17. Jahrhundert beginnt. So weit reicht nämlich der belegte Stammbaum seiner Familie zurück, den der 75-Jährige durchaus mit einem gewissen Stolz zeigt.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt