SP verblüfft mit der Kandidatur von Pfarrerin Margrit Schwander

Die SP will bei den Wahlen am 25. November mit Stadträtin Katharina Ali-Oesch und Pfarrerin Margrit Schwander den Gemeinderatssitz der abtretenden Marianne Dumermuth verteidigen.

Sie kandidieren für die SP für den Thuner Gemeinderat: (v.l.) Katharina Ali-Oesch, Margrit Schwander und Peter Siegenthaler.

(Bild: PD)

Nach den Grünen, die Stadt- und Grossrätin Andrea de Meuron ins Rennen um einen Gemeinderatssitz schicken, machte nun auch die Thuner SP Nägel mit Köpfen: Sie nominierte nebst dem Bisherigen Peter Siegenthaler Stadträtin und Co-Präsidentin Katharina Ali-Oesch sowie Pfarrerin Margrit Schwander für die Gemeinderatswahlen vom 25. November. Mit der Kandidatur von Schwander ist der Partei eine veritable Überraschung geglückt. «Wir brauchen keinen göttlichen Beistand, um die Wahlen zu gewinnen», sagte SP-Co-Präsident Jörg Weidmann gestern vor den Medien mit einem Augenzwinkern.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt