Kunstturner Lucas Fischer ist einer der Akrobaten in «Cats»

Für die Neuinszenierung von «Cats» konnten die ­Thunerseespiele den früheren Kunstturner Lucas Fischer als ­prominentes Mitglied gewinnen. Er wird einer der Akrobaten sein und die Katze Tumbelbrutus verkörpern.

Der einstige Kunstturner gibt sein Musicaldebüt: Lucas Fischer wird in «Cats» im Ensemble bei jeder Vorstellung der Thunerseespiele als einer der Akrobaten mitwirken. Der Aargauer verkörpert auf der Seebühne in Thun die Katze Tumbelbrutus.

(Bild: zvg)

Jetzt lassen die Thunerseespiele die Katze aus dem Sack und geben bekannt, wer dieses Jahr der prominente Mitwirkende sein wird. Der ehemalige Kunstturner Lucas Fischer aus dem aargauischen Möriken wird als junge, quirlige Katze Tumbelbrutus in allen Vorstellungen im Musical «Cats» im Ensemble singen, tanzen und ausserdem akrobatische Elemente einbringen.

«Gemeinsam mit unseren anderen Artisten sorgt er für spektakuläre Über­raschungen», freut sich Markus Dinhobl, der ausführende Produzent, über das Engagement von Lucas Fischer.Die Thunerseespiele inszenieren in der Schweiz erstmals «Cats» im Freien und neu. In einem verlassenen Freizeitpark werden die Katzen zu neuem Leben erweckt. Ab Ende Mai starten die Proben, und am 12. Juli ist Premiere.

Lucas Fischer freut sich über sein Musicaldebüt. «In Thun durfte ich von der Tribüne aus ­bereits einige Premieren miter­leben», sagt er. Nun selbst auf der Seebühne zu sein, sei unbeschreiblich und für ihn ein Privileg. Der ehemalige Kunstturner hat sich nach seinem Karriere­ende dem Schreiben von Liedtexten, Gesangsstunden und einer eigenen Show gewidmet.

Epileptische Anfälle

Lucas Fischer wuchs in einer Turnerfamilie auf. Bereits mit viereinhalb Jahren begann er mit dem Kunstturnen, als 15-Jähriger nahm er als Mitglied des Nachwuchskaders als einer der Jüngsten an der U-18-Europameisterschaft teil. «Sowohl von Trainern wie auch von den Medien wurde er als Jahrhunderttalent gehandelt», steht in der Medienmitteilung.

2007 wurde Fischer fünf­facher Schweizer Meister bei den Junioren, 2008 auf Anhieb Schweizer Meister am Barren und Vize-Schweizer-Meister am Reck. Ab 2010 trainierte er im Nationalkader in Magglingen. Nach Verletzungen und epileptischen Anfällen pausierte Lucas Fischer und kehrte 2013 zurück.

2015 Rücktritt und Neustart

Seine Turnerkarriere krönte er mit der Silbermedaille am Barren an den Europameisterschaften in Moskau. Nach erneuten Verletzungen gab er 2015 seinen Rücktritt vom Spitzensport bekannt. Seitdem geht er seiner zweiten Leidenschaft nach: der Kunst.

In seiner eigenen Show vereint Fischer Gesang, Akrobatik, Tanz und Comedy. Anfang 2017 gewann er zusammen mit der Akrobatikgruppe Holmikers am Zirkusfestival in Monte Carlo den bronzenen Clown.

Heute bringt Lucas ­Fischer ausserdem seine Biografie «Tigerherz – die Schicksalsgeschichte eines Spitzenturners mit Epilepsie» heraus. «Es ist ein Buch über meinen Weg als Spitzensportler und die spezielle Reise zum Künstler, vor allem aber über meinen Weg als Mensch.»

Der 27-Jährige will Interessierte teilhaben lassen und zeigen, dass Leidenschaft, Liebe, Mut, Kraft, Wille und Lebensfreude über Handicaps und Schicksalsschläge siegen – und es sich immer lohnt zu träumen.»

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt