Fünfter Stern für den Schweizerhof

Grindelwald

Das Romantikhotel Schweizerhof in Grindelwald hat über Jahre hinweg aufgerüstet und erhielt nun den fünften Stern – als einziges Hotel im Gletscherdorf.

Freude über den fünften Stern: Anneliese und Otto Hauser-Seger vom Romantikhotel Schweizerhof in Grindelwald.

Freude über den fünften Stern: Anneliese und Otto Hauser-Seger vom Romantikhotel Schweizerhof in Grindelwald.

(Bild: Monika Hartig)

«Wir haben uns in den letzten acht Jahren konsequent in Richtung Fünfsternhotel bewegt, die gesamte Infrastruktur aufgerüstet und dabei insgesamt rund 55 Millionen Franken investiert», erklärte Hotelbesitzer und -direktor Otto Hauser-Seger. Mehr als 20 Personen nahmen gestern Freitag am Orientierungsanlass im Foyer des Romantikhotels Schweizerhof teil und schauten zu, wie Anneliese und Otto Hauser den fünften Stern neben der Eingangstür montierten. Mit Champagner wurde auf die Neuklassierung angestossen.

Nach der Zurückstufung des Hotels Regina ist das Hotel Schweizerhof zurzeit Grindelwalds einziges Fünfsternhotel.

Neue Infrastruktur, neue Liga

2007 wurden mit dem Bau des Swiss Alp Resort 37 hotelmässig bewirtschaftete Wohnungen erstellt und 90 unterirdische Autoabstellplätze geschaffen. Im letzten Herbst wurde ein Wintergarten angebaut, der als Bankettsaal für 40 bis 60 Personen genutzt wird. Zudem wurde die Terrasse erneuert. Komplett neu möbliert in hellen Farben wurde die Hotelhalle des Schweizerhofs.

«Heute ist ein grosser Tag. Der fünfte Stern bringt uns in eine neue Liga und machtuns international konkurrenzfähig», erklärte Rolf Portmann, Verwaltungsratspräsident der Hotel Schweizerhof Grindelwald AG. Lobend äusserte sich auch Peter Egger, Präsident von Grindelwald Tourismus: «Ein Fünfsternhotel, das passt gut zur Marke Grindelwald.» Und Vizegemeindepräsident Christian Anderegg resümierte: «Unser Dorf braucht das unbedingt – ein Fünfsternhotel als neues Flaggschiff.»

Wachsen und investieren

Man habe so viel Geld in die Infrastruktur des Schweizerhofs investiert, weil man überzeugt sei, dass der Tourismus in der Schweiz weiterhin wachse, sagte Rolf Portmann und berichtete, es sei erstaunlich, welche Preise weltweit in höheren Hotelkategorien verlangt und auch bezahlt würden.

Deshalb will die AG weiter expandieren und investieren. Geplant ist etwa ein neues Viereinhalbsternhotel im Chaletstil beim Bahnhof Grindelwald mit 80 bis 90 grossen Zimmern und unterirdischer Busgarage. Die Baubewilligung sei bereits in Sicht, erklärte Otto Hauser.

Berner Oberländer

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt

Loading Form...