«Chillen» auf Brienserdiitsch

Brienz

Die vier Brienzer von Container 6 machen Mundart-Musik, die an Indie-Grössen wie Arctic Monkeys oder The Strokes erinnert. Am 11. Januar kommt ihr zweites Album «Plunze & Plegere» raus.

  • loading indicator

Container 6. Das weckt erstmal Assoziationen nach einer Baustelle. Doch was nach Industrie klingt, ist eine aufstrebende «Mundie-Rock»-Band aus Brienz. 2002 fingen die vier Jungs Chäpel (Schlagzeug), Tom (Gesang), Gimpel (Bass) und Chrigel (Gitarre) gemeinsam an zu musizieren. In einem Bürocontainer, der ihnen als Bandraum diente und der die Ziffer «6» trug. Ein Bandname war gefunden.

Ihre Musik ist eine tanzbare Mischung aus berndeutschem Gesang, aus tragendem Bass, tüchtigem Gitarrenspiel und treibendem Schlagzeug. Es ist Musik, die an Indie-Grössen wie Arctic Monkeys oder Mando Diao erinnert – eine Melange, die offenbar den Nerv der Zeit trifft.

Die vier Jungs sind darum auch erfolgsverwöhnt: Ende 2006 gewannen sie den Orange MobileAct, ein Wettbewerb, bei dem bestehende Bands einen Plattenvertrag gewinnen konnten. Kurz darauf durften sie als Opening-Act von Christina Aguilera im Zürcher Hallenstadion auftreten. 2008 schliesslich folgte das erste Album «Im Chino». Die Brienzer entschieden sich damals bewusst gegen eine grosse Plattenfirma: «Wir wollten unabhänigig bleiben und uns nicht sagen lassen, wie unser Sound zu klingen hat», sagt Sänger Thomas Glatthard.

Viele Veränderungen

Seit ihrem Debütalbum sind nun fast fünf Jahre vergangen. Jetzt bringen Container 6 am 11. Januar eine neue Scheibe heraus: «Plunze & Plegere» heisst ihr zweites Kind und besteht aus zwölf berndeutschen Songs mit Texten, die Themen aus dem Leben junger Leute aufgreifen.

«Plunze & Plegere, das ist ‹Brienserdiitsch› und bedeutet ‹chillen und relaxen›», so Glatthard. Der Name des Albums thematisiere die Zeit, die zwischen den beiden Tonträgern vergangen sei. Eine Zeit mit vielen Veränderungen: «Wir musizieren seit zehn Jahren gemeinsam und sind alle noch sehr Jung. Dinge befinden sich im Wandel bei uns: der Lebenstil und der berufliche Werdegang etwa.», sagt der 22-Jährige.

Doch «Plunze & Plegere» sei nicht nur für die Band wichtig. Es sei allgemein von unschätzbaren Wert, sich ab und zu auf die Ruhe zu besinnen in einer Welt, in der alles immer schneller wird, sagt Glatthard. Nun sind die ruhigen Zeiten aber erstmal vorbei. Am 18. Januar tauft die Band in der Mühle Hunziken ihre neue Platte. «Wir freuen uns sehr, endlich wieder live spielen zu können», sagt er. An ihren Konzerten nämlich soll die Musik der Brienzer vom Jüngsten bis zur Grossmutter jeweils wieder alle aus den Stühlen treiben.

Die Plattentaufe findet am 18. Januar in der Mühle Hunziken statt.

Weitere Infos sowie sämtliche Konzertdaten finden Sie auf der Homepage der Band.

toc

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt

Loading Form...