Burkhard Hilty ist gestorben

Wichtrach/Thun

Im Alter von 86 Jahren ist der bekannte Kunstmaler Burkhard Hilty gestorben.

Burkhard Hilty, Maler und Steinhauer, in seinem Atelier an der Uttigenstrasse Thun. (Archivbild)

Burkhard Hilty, Maler und Steinhauer, in seinem Atelier an der Uttigenstrasse Thun. (Archivbild)

(Bild: Markus Hubacher)

«85-jährig und nur ein bisschen müde»: So titelte diese Zeitung am 11. Januar 2014 in einem Bericht über den Geburtstag von Burkhard Hilty.

Der Maler und Bildhauer sagte damals, neue Bilder werde es von ihm nicht mehr viele geben. Und: «Mein grösster Geburtstagswunsch ist, noch möglichst lange die körperliche und geistige Gesundheit zu behalten.»

Eineinhalb Jahre nach dieser Aussage ist Hilty am Sonntag, 28. Juni, zum letzten Mal eingeschlafen, wie in der Todesanzeige steht. Mit grosser Freude feierte er vor knapp einem Jahr noch zusammen mit seinen Künstlerfreunden das grosse Atelierfest zum 10-Jahr-Jubiläum des Atelierhauses an der Uttigenstrasse in Thun. Doch dabei erkältete er sich und konnte danach nie mehr in seinem geliebten Atelier malen.

Die Abschiedsfeier findet am Montag, 13. Juli, um 14 Uhr in der Kapelle des Schorenfriedhofs in Thun statt.

Paris, Barcelona, Wichtrach

Burkhard Hilty, geboren am 11.Januar 1929, in Nesslau, Toggenburg, verbrachte während des Studiums zum Sekundarlehrer einen fünfmonatigen Sprachaufenthalt in Paris, wo er die Académie Julian besuchte und jeweils nachmittags malte und zeichnete.

Später lebte er 10 Jahre lang in Barcelona. 1963 kehrte Hilty mit seiner Familie in die Schweiz zurück, 8 Jahre später zog er nach Wichtrach, gab seinen Lehrerberuf auf und widmete sich ganz der Kunst – unter anderem in seinem Atelier in Thun.

Burkhards Stil erinnert unter anderem an die klaren Formen des Bauhausstils. 2008 erhielt er von der Stadt Thun den Grossen Kulturpreis. «Ich danke dieser Stadt, die mich als Wichtracher aufgenommen hat und mir das Wirken durch inspirierende Ateliers, Ankäufe in Museen und anregende Kontakte ermöglicht hat», sagte Hilty damals bei der Preisverleihung.

mik/vhh/sft/TT

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt

Loading Form...