Bei ihm ist der Wurm drin

Aeschi bei Spiez

Sechs Millionen Würmer produzieren auf dem Hof von Hans Fuhrer in Aeschi bei Spiez hochwertigen Pflanzendünger. Nebst der Erde gehen auch die Würmer über den Ladentisch.

Hans und Esther Fuhrer produziert mithilfe von Würmern Naturdünger.<p class='credit'>(Bild: Markus Hubacher)</p>

Hans und Esther Fuhrer produziert mithilfe von Würmern Naturdünger.

(Bild: Markus Hubacher)

Man nehme einen Haufen Stallmist, lasse ihn von Regenwürmern durchfressen und warte, bis er als hochwertige Bioerde wieder ausgeschieden wird. Diese simple Naturrezeptur nahm sich Hans Fuhrer vor rund fünf Jahren zu Herzen. Was mit einem kleinen Pilotprojekt in der Garage seines Hofes in Aeschi bei Spiez begann, betreibt der Landwirt mittlerweile im grossen Stil.

Rund sechs Millionen Würmer produzieren in einem Spezialstall täglich 250 Kilogramm natürlichen Pflanzendünger. «Die Vorteile gegenüber Kunstdünger sind enorm», sagt Fuhrer. Die rein biologische Wurmerde sei extrem nährstoffreich und für das Pflanzenwachstum ideal.

Bei den Kunden wird die hohe Qualität seiner Ware denn auch geschätzt: «Die verkauften Säcke werden mit der Zeit grösser», so Fuhrer. Unterdessen wird die Wurmerde schweizweit in 29 Verkaufsstellen verkauft, wo die Kunden darauf schwören. Aber auch die Würmer selbst sind begehrt: «Zu meinen Kunden gehören auch Fischer.» Fuhrer ist hierzulande der Einzige, der mit Wurmerde geschäftet. Ganz leben kann er davon aber noch nicht. «Mein Haupterwerb bleibt das Bauern», sagt Fuhrer. Und fügt schmunzelnd an: «Meine Würmer brauchen schliesslich weiterhin Mist.»

www.wurmstall.ch

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt