Alle Seeufer ein einziges Festgelände

Brienz

175 Jahre Schifffahrt und 100 Jahre Dampfschiff Lötschberg: Diese beiden Jubiläen wurden am Wochenende gefeiert und machten die Ufer rund um den See zu einem einzigen Festgelände.

  • loading indicator

Auf dem sich in einem einzigartigen Grün präsentierenden Brienzersee wird seit dem 15.Mai 1839 Dampfschiff gefahren. Die Giessbach von Initiant Gottlieb Matti verkehrte regelmässig zwischen Interlaken und Brienz. Und vor 100 Jahren, am 25.Juli 1914, wurde der Salondampfer Lötschberg in Betrieb genommen. Die Jubilarin ist noch heute das stolze Flaggschiff der Brienzersee-Flotte. Als Höhepunkt des zweifachen Jubiläumsjahres fand am Wochenende das grosse Brienzerseefest statt.

Acht Festorte rund um diesen wildromantischen Alpenrandsee boten eine Vielzahl von Attraktionen und kulinarische Höhepunkte an. Bönigen führte einen Dorfmärit durch. Und im Grandhotel Giessbach ist bis 19.Oktober eine Sonderausstellung über die beiden Jubiläen zu sehen. An den Schiffstationen Interlaken-Ost, Ringgenberg, Oberried, Niederried, Iseltwald und Brienz präsentierten sich die Gemeinden mit allerhand Attraktionen. Andreas Häsler, bei der BLS Schifffahrt Berner Oberland der Leiter Stab Kundenservice und Qualität, lobte die spontane Bereitschaft der Gemeinden und Vereine, beim grossen Brienzerseefest mitzumachen.

Mit Shuttleschiff unterwegs

Die Kursschiffe fuhren nach Fahrplan, und ein zusätzliches Shuttleschiff ermöglichte es den Gästen auch die Festorte auf der anderen Seeseite zu besuchen. Zuoberst auf dem Sonnendeck des Motorschiffs Brienz spielte unter der Leitung von Präsident Fritz Zurbuchen und Dirigent Martin Jost die BLS-Musik. Die 26 Männer und vier Frauen entlockten ihren Instrumenten bei der Anfahrt des Schiffes an die einzelnen Stationen rassige Marschmusik. Auf seinem Saxofon spielt da seit vielen Jahren der bereits 88-jährige und ehemalige BLS-Zugführer Werner Schär mit.

Die zunächst wolkenverhangene Brienzerseelandschaft zeigte sich bei der Anfahrt auf Brienz in ihrem allerschönsten Kleid. Im wärmenden Sonnenschein spielte die BLS-Musik «Bye Bye und Bonjour». Zum Empfang des Salondampfers Lötschberg, der sich mit Schiffsirenentönen der Ländte näherte, gab die BLS-Musik ein längeres Platzkonzert. Dem festgeschmückten Dampfer entstiegen nebst den Festbesuchern viele chinesische, indische, südamerikanische und deutsche Touristen. Auf dem Kohlplatz am Quai, dem Brienzer Festplatz, zeigten Holzbildhauer ihre künstlerische Gestaltungskraft.

Trychler standen Spalier

Auf der Rückfahrt Richtung Interlaken-Ost näherte sich die Lötschberg am idyllischen Schnäggen-Inseli vorbei der malerischen Schiffstation Iseltwald. An der Ländte, dieser Perle am Brienzersee, standen die Harzer Trychler «chübelnd» Spalier. Trachtenfrauen boten leckere Versucherli an, und aus der kleinen Festwirtschaft am See kam den zahlreichen Besuchern anmächeliger Chäsbrätelduft entgegen.

Berner Oberländer

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt