Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

115 junge Männer aus 18 Nationen

Am Dienstag, 22. März 2016, öffnete das Bundesasylzentrum in Thun seine Tore. Hier der Haupteingang. Aus dem Zentrum hinaus dürfen die Asylsuchenden nur tagsüber. Dafür müssen sie sich an- und abmelden.
Asylsuchende unterhalten sich mit Betreuer der Betreungsorganisation ORS im Aufenthaltsraum des Bundesasylzentrums.
Adrian Arbogast, ­operativer ­Leiter des Bundesasylzentrums in Thun.
1 / 13

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.