007 landet auf der Promenade

Interlaken

Ende September finden die James-Bond-Jubiläumstage statt. Ernie Soller organisiert mehrere Themenabende im Kunsthaus, eine Stunt-Show auf dem Höheweg und eine Galanacht im Victoria-Jungfrau.

Punktlandung: Ernie Soller mit dem richtigen Gleitschirm vor dem richtigen Hotel. Auf und an der Höhematte und im Victoria-Jungfrau finden einige der Events in Erinnerung an den Bond-Film «Im Geheimdienst Ihrer Majestät» von 1969 statt.

Punktlandung: Ernie Soller mit dem richtigen Gleitschirm vor dem richtigen Hotel. Auf und an der Höhematte und im Victoria-Jungfrau finden einige der Events in Erinnerung an den Bond-Film «Im Geheimdienst Ihrer Majestät» von 1969 statt.

(Bild: Bruno Petroni)

Klar, Ernie Soller ist nicht James Bond. Aber der Zürcher Organisator und Heimweh-Oberländer kann bisweilen genauso hartnäckig sein wie der britische Geheimagent. Wenn es gilt, ein Unternehmen erfolgreich zu Ende zu führen, lässt Soller nicht locker.

Das war schon beim Schweizer Fernsehen so, wo er als Quizchef unter anderem den «Tell-Star» erfolgreich managte, das war an einer Zürcher Privatschule so, wo er siebzig Lehrern vorstand, das war so an der Benefizgala «Hand in Hand» für die Brienzer Opfer der Hochwasserkatastrophe von 2005, die er organisierte.

Und auch jetzt lässt Ernie Soller wieder nicht locker: Trotz schwieriger Suche nach Sponsoren solle(r)n Ende September in Interlaken die «James-Bond-Jubiläumstage» stattfinden – in Erinnerung an «Im Geheimdienst Ihrer Majestät», der teilweise im Oberland gedreht wurde und im Dezember 1969 in die Kinos kam.

Es ist eine grosse Kiste. Fünf Tage hintereinander, vier Themenabende im Kursaal, eine Stunt-Show auf dem Höheweg mit Carparade auf dem Höheweg, eine Galanacht im Grand Hotel Victoria-Jungfrau. Das Budget beträgt 200'000 Franken.

«Ständig Ideen im Kopf»

Um dieses Budget ausgeglichen zu gestalten, sind Soller und seine Mitorganisatorin Maria Christina nicht nur auf Sponsoren angewiesen: «Falls die Galanacht ausverkauft ist, kann ein Defizit vermieden werden.» Hier, im Victoria-Jungfrau, wo der Ball stattfindet, wurde übrigens auch das ganze Projekt geboren. Hoteldirektor Peter Kämpfer habe ihn an Weihnachten 2018 nach Ideen für den schönen Ballsaal gefragt.

«Da fiel mir sofort mein Konzept wieder ein, das ich vor 10 Jahren für die Schilthornbahn ausgearbeitet hatte – 40 Jahre 007.» Schnell sei er sich aber bewusst geworden, dass eine einzige, wenn auch noch so glamouröse Gala dem Thema James Bond nicht gerecht werde. Augenzwinkernd sagt er: «Da ich das grosse Glück habe, dass mir ständig Ideen in den Kopf kommen, wuchs das Projekt von Tag zu Tag.»

Die wichtigste dieser Ideen war: «Wir wollen ganz unterschiedliche Podiumsdiskussionen organisieren, die Bonds Stil und Intellekt entsprechen.» Die Themen: Geheimdienst, Tourismus und Mondlandung, die ebenfalls ihr 50-Jahr-Jubiläum feiert.

Dazu kommt, wen überraschts, viel Action: Am Samstag, 28. September, finden auf und an der Höhematte Vorführungen statt, unter anderem jene der Swiss Stunt Group mit Helikopter und Paraglidern sowie von Kampfsportschulen und Jungschwingern; ein Publikumswettbewerb und ein Original-Londonbus und Dutzende von Aston Martin vermitteln Britishness.

Lob für Beamte und Politiker

Viele Aktivitäten bedingen viele Bewilligungen. «Die Zusammenarbeit mit den Behörden war und ist aber sehr positiv», lobt Ernie Soller.

Auf ein offenes Ohr und offene Türen stiess Soller auch bei politischen Exponenten. Resultat: Das Patronatskomitee für das Bond-Festival besteht unter anderen aus Adolf Ogi, acht Gemeindepräsidenten, Grossräten – und Heinz Häsler. Ob der ehemalige Generalstabschef einige Geheimnisse «seiner» Geheimagenten verraten wird?

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt