Zum Hauptinhalt springen

Zu viel Lärm, zu lange Wege: 2 Einsprachen gegen Umbau

Die Berner-Oberland-Bahn (BOB) und die Wengernalpbahn (WAB) wollen den Bahnhof für 9,4 Millionen Franken umbauen. Sowohl Lauterbrunnen Tourismus wie Mürren Tourismus erhoben Einsprache.

Der Bahnhof Lauterbrunnen mit dem Stationsgebäude (links hinten), dem Güterbereich (links vorne), den Perron- und Gleisanlagen mit einem BOB-Zug (gelb-blau) und einer WAB-Komposition (gelb-grün) sowie dem Parkhaus (begrüntes Dach).
Der Bahnhof Lauterbrunnen mit dem Stationsgebäude (links hinten), dem Güterbereich (links vorne), den Perron- und Gleisanlagen mit einem BOB-Zug (gelb-blau) und einer WAB-Komposition (gelb-grün) sowie dem Parkhaus (begrüntes Dach).
Ueli Flück

Der Bahnhof Lauterbrunnen wartet mit «Exklusivitäten» auf: Benützer von BOB und WAB überqueren Gleise, gelangen vom Stationsgebäude durch BOB-Wagen zu den WAB-Zügen und umgekehrt. Damit soll Schluss sein. Es ist geplant, den Bahnhof umzugestalten, sicherer und benutzerfreundlicher zu machen.

Was ist geplant?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.