Zum Hauptinhalt springen

Wird das Ferienheim zur Asyl-Notunterkunft?

Das ehemalige Ferienheim der Heilsarmee in Ringgenberg soll bis spätestens Ende Monat Unterkunft für bis zu 80 Asylsuchende werden. Nächste Woche will die Gemeinde ihre Bürger orientieren.

Werden im ehemaligen Ruhe- und Gästehaus in Ringgenberg bald Asylsuchende untergebracht werden? Dies plant der Kanton in Zusammenarbeit mit der Heilsarmee.
Werden im ehemaligen Ruhe- und Gästehaus in Ringgenberg bald Asylsuchende untergebracht werden? Dies plant der Kanton in Zusammenarbeit mit der Heilsarmee.
Monika Hartig

«Die Heilsarmee hat dem Kanton auf Anfrage angeboten, das ehemalige Ruhe- und Gästehaus in Ringgenberg kurzfristig als Asyl-Notunterkunft zur Verfügung zu stellen und zu betreuen.» Dies teilt die Polizei- und Militärdirektion in ihrem Pressecommuniqué vom Montagnachmittag mit.

Für 60 bis 80 Asylsuchende

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.