Zum Hauptinhalt springen

Wie aus dem alten Gotteshaus eine moderne Kirche wird

Die Sanierung der Stadtkirche Thun kommt gut voran. Auf verschiedenen Ebenen laufen die Arbeiten, welche den Bau für die nächsten Jahrzehnte fit machen sollen.

Wenn die Kirche zur Baustelle wird: Für die Arbeiten an den Wänden und an der Decke ist derzeit das ganze Kirchenschiff eingerüstet.
Wenn die Kirche zur Baustelle wird: Für die Arbeiten an den Wänden und an der Decke ist derzeit das ganze Kirchenschiff eingerüstet.
Pascale Amez
Neuer, alter Eingang: Die seitliche Tür, welche bisher von der Kanzel verdeckt war, kann nun wieder geöffnet werden.
Neuer, alter Eingang: Die seitliche Tür, welche bisher von der Kanzel verdeckt war, kann nun wieder geöffnet werden.
Pascale Amez
Erhält einen neuen Klöppel: Die 500-jährige Susanna.
Erhält einen neuen Klöppel: Die 500-jährige Susanna.
Barbara Schluchter
1 / 8

Wer derzeit die Thuner Stadtkirche betritt, hat nicht das Gefühl, dass er in einem Gotteshaus steht: Die Kirchenbänke, die Kanzel und der Taufstein haben einem riesigen Metallgerüst Platz gemacht, welches das ganze Kirchenschiff ausfüllt. Überall sind Bauarbeiter am Werk: «Derzeit werden gerade die neuen Fenster eingebaut», erzählt Hans Peter Bucher, Präsident des Kleinen Kirchenrats, bei einem Rundgang über die Baustelle. «Zudem erhalten die Wände einen neuen Anstrich.» Schon bald aber würden das Gerüst entfernt und die Bodenheizung sowie die neuen Bodenbeläge eingebaut.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.