Zum Hauptinhalt springen

Widerstand gegen die geplante Moor-Aufwertung

Bis zu 500'000 Franken will die kantonale Abteilung für Naturförderung in das Naturschutzgebiet Wachseldornmoos im Zulgtal investieren und damit dem Hochmoor zu Wachstum verhelfen.

Das Wachseldornmoos mit dem kleinen See ist idyllisch zwischen markanten Wäldern gelegen.
Das Wachseldornmoos mit dem kleinen See ist idyllisch zwischen markanten Wäldern gelegen.
Stefan Kammermann

«Das Vorhaben ist keine Aufwertung, sondern vielmehr eine Abwertung», sagt Ruedi Schmid. Der ehemalige regionale Obmann der freiwilligen Naturschutzaufseher ist aufgebracht über die kantonalen Pläne, im Naturschutzgebiet Wachseldornmoos im Osten von Thun die Baumaschinen auffahren zu lassen. «Der Moorschutz wird durch die geplanten Massnahmen mit Füssen getreten», sagt Schmid. Mit einem Gleichgesinnten hat der ehemalige Naturschutzaufseher als Privatperson im Rahmen der soeben abgelaufenen Baupublikation Einsprache gegen das Vorhaben eingereicht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.