Zum Hauptinhalt springen

«Wenn schon zu wenig Thuner, dann hoffentlich genug Oberländer»

Mit Markus Lüthi wird der FC Thun künftig von einem Unternehmer präsidiert. Der 54-Jährige ist ein Mann, der die Vielfalt mag. Dass er nicht in Thun lebt, darin sieht er kein Problem.

Markus Lüthi ist neuer Präsident des FC Thun: Der Unternehmer wurde gestern an der Generalversammlung gewählt. Patric Spahni
Markus Lüthi ist neuer Präsident des FC Thun: Der Unternehmer wurde gestern an der Generalversammlung gewählt. Patric Spahni
Patric Spahni

Der neue Präsident des FC Thun ist ein Mann mit vielen Interessen. Mit seiner Frau und einigen Freunden tritt Markus Lüthi als Sänger und Gitarrist der Band Second Spring an privaten und öffentlichen Anlässen auf. Die Gruppe hat auch den Thun-Song eingespielt, der vor Heimmatches jeweils erklingt. Der 54-Jährige fährt gerne Motorrad, im Militär hat er es zum Major gebracht, und eben ist das Buch «Reden oder Schweigen» erschienen, an dem er mitgeschrieben hat. Lüthi und seine Mitautoren setzen sich darin mit dem Thema Kommunikation auseinander. Lüthi ist auch Vater einer Tochter und von zwei Söhnen – Benjamin, der jüngere, spielt in der 1.Mannschaft des FC Thun.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.