Wenn die Hitze die Gleise verbiegt

Grindelwald

Die anhaltende Hitze hält die technisch Verantwortlichen der Wengernalpbahn auf Trab: Sie müssen verhindern, dass sich Gleisverwerfungen bilden. Doch was ist das eigentlich – eine Gleisverwerfung?

Schienenkühlung bei der Brandegg: Während ??heisser Nachmittagsstunden bespritzt WAB-Mitarbeiter Toni Michel die Bahngleise.

(Bild: Bruno Petroni)

Die Rechnung ist schnell gemacht: Stahl dehnt sich pro Meter und Grad Celsius um 0,0115 Millimeter aus. Bei 40 Grad Erhitzung sind das auf einem Abschnitt von hundert Metern bereits fast 5 Zentimeter. «Vor allem bei engen Kurvenradien oder einem Gefällsbruch, wie wir ihn hier unterhalb der Haltestelle Brandegg haben, kann das zu einer sogenannten Gleisverwerfung führen», erklärt Toni Rossi.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt