Zum Hauptinhalt springen

Weg wird nach Olympia- sieger Michel benannt

An den Special Olympics in Athen 2011 holte der Brienzer Dres Michel zwei Medaillen. Mit der Benennung eines «Dres Michel-Weges» würdigt der Gemeinderat Michels Leistung.

Brienz ehrt Sportler Andreas Michel, der an der Olympiade in Athen zwei Medaillen holte, mit einer Strasse namens «Dres Michel-Weg».
Brienz ehrt Sportler Andreas Michel, der an der Olympiade in Athen zwei Medaillen holte, mit einer Strasse namens «Dres Michel-Weg».
Monika Hartig

«Dres Michel ist ein Topsportler und hat allen gezeigt, dass man es mit viel Leidenschaft und Einsatz zu etwas bringen kann», sagte Gemeinderatspräsidentin Annelise Zimmermann am Donnerstagabend. Etwa 50 Personen hatten sich im Brienzer Buripark eingefunden, um gemeinsam die Einweihung des «Dres Michel-Wegs» zu feiern. Damit setzt die Gemeinde Brienz ein Zeichen der Anerkennung für ihren Einwohner Dres Michel, der an den Special Olympics 2011 in der Kategorie geistig behinderte Radrennfahrer zwei Medaillen holte.

«Die Goldmedaille bekam ich für den Einkilometereinzelstart, die Silbermedaille für die Fünfkilometerstrecke», berichtet Dres Michel stolz. Der bewegendste Moment sei für ihn der Einmarsch der Nationen ins Olympiastadion gewesen. «Dort dabei zu sein – das war grossartig», schwärmt der Sportler. Er habe zwar hart trainiert, mit einem Sieg jedoch überhaupt nicht gerechnet, erklärte Michel.

Gemeinsam mit Annelise Zimmermann enthüllte Michel das neue Strassenschild des «Dres Michel-Wegs» unter dem Beifall und den Gratulationen der Apérogäste. Dres Michel arbeitet an einem geschützten Arbeitsplatz in der Stiftung Sunneschyn in Meiringen, wo er beim Sport unterstützt wird und regelmässig in Gruppen trainieren kann.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch