Zum Hauptinhalt springen

Warum die Stars das Thuner Festival lieben

Am 24. Juli startet das Festival «Am Schluss» mitten in der Thuner Innenstadt. Der Anlass ist nicht nur beim Publikum beliebt – sondern auch bei den Künstlern. Sie verraten uns, was sie am Anlass lieben.

Obwohl keiner der 12 Festivalabende ohne Regen über die Bühne ging, spendete das Publikum genug Geld, um das Prinzip der moralischen Spendenpflicht am Leben zu erhalten.
Obwohl keiner der 12 Festivalabende ohne Regen über die Bühne ging, spendete das Publikum genug Geld, um das Prinzip der moralischen Spendenpflicht am Leben zu erhalten.
Manuel Lopez
Manilio auf der Bühne vom Festival «Am Schluss», während der Jungbuergerfeier der Stadt Thun.
Manilio auf der Bühne vom Festival «Am Schluss», während der Jungbuergerfeier der Stadt Thun.
Manuel Lopez
«Ein Festival unter einem Riesenrad vor dem gigantischen Panorama der Berge und ihres Spiegelbildes im See. Die Thuner wissen, wie man's macht! Das Festival ‹Am Schluss› bringt Schönheit, Traum und Wirklichkeit auf den Punkt. Und… wir sind mit unserer Musik sehr gerne Teil des Soundtracks!»
«Ein Festival unter einem Riesenrad vor dem gigantischen Panorama der Berge und ihres Spiegelbildes im See. Die Thuner wissen, wie man's macht! Das Festival ‹Am Schluss› bringt Schönheit, Traum und Wirklichkeit auf den Punkt. Und… wir sind mit unserer Musik sehr gerne Teil des Soundtracks!»
zvg
1 / 9

Während zwölf Abenden lockt das Festival «Am Schluss» mit idyllischer Lage zwischen Aare und Riesenrad – und einem Programm, das vor allem auf einheimische Stars setzt.Die Verantwortlichen des Café Mokka um Pädu Anliker bringen einmal mehr die Musik mitten in die Stadt: Vom 24.Juli bis 4.August stehen auf dem Mühleplatz im Rahmen des Festivals «Am Schluss» zwölf Konzertabende auf dem Programm.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.