Zum Hauptinhalt springen

Wann geht den Bahnen das Geld aus?

Am 12. Dezember stimmen die Bürger über eine Zwischenlösung für die Gstaader Bergbahnen ab. Knapp 13 Millionen Franken soll das Volk bewilligen. Damit soll der Betrieb vorerst sichergestellt werden.

Mit knapp 13 Millionen Franken soll der Betrieb der Bergbahnen Destination Gstaad vorerst sichergestellt werden. Im Bild: Die Gondelbahn Sannenmöser-Saanerslochgrat.
Mit knapp 13 Millionen Franken soll der Betrieb der Bergbahnen Destination Gstaad vorerst sichergestellt werden. Im Bild: Die Gondelbahn Sannenmöser-Saanerslochgrat.
zvg

Es war die zentrale Botschaft sowohl vor als auch nach der Rückweisung des millionenschweren Sanierungs- und Restrukturierungspakets für die maroden Gstaader Bergbahnen durch die Gemeindeversammlung Ende Oktober: «Der Betrieb der Wintersaison 2014/2015 ist gesichert», betonten die Gemeindebehörden und die Bergbahnen Destination Gstaad AG (BDG) stets. Jetzt aber scheint dies nicht mehr ganz so sicher zu sein: Gemäss einer Mitteilung des Gemeinderats Saanen von gestern ist dieser «bestrebt, den Betrieb der Bergbahnen für die Wintersaison sicherzustellen und die Finanzierung zu gewährleisten». Deshalb legt die Exekutive dem Volk an der Gemeindeversammlung vom 12.Dezember eine Übergangslösung für die BDG vor.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.