Zum Hauptinhalt springen

V-Projekt: Sieben Stützen bis zu 66 Meter Höhe sollen gebaut werden

Die Jungfraubahnen geben weitere Details zu ihrem Jahrhundertvorhaben bekannt. Das Unbehagen aufseiten der Landbesitzer bleibt indes bestehen.

25-Millionen-Parking im Grund: Diese Visualisierung zeigt, wie das Parkhaus mit seinen 1090 Plätzen im geplanten Terminal in Grindelwald-Grund einst aussehen könnte.
25-Millionen-Parking im Grund: Diese Visualisierung zeigt, wie das Parkhaus mit seinen 1090 Plätzen im geplanten Terminal in Grindelwald-Grund einst aussehen könnte.
zvg
Gemeindepräsident Emanuel Schläppi, Urs Kessler, CEO Jungfraubahnen und Daniel Zihlmann, Geschäftsführer GGM orientierten über die Zonenplanänderungen, die es für die V-Bahnen ab Grund braucht.
Gemeindepräsident Emanuel Schläppi, Urs Kessler, CEO Jungfraubahnen und Daniel Zihlmann, Geschäftsführer GGM orientierten über die Zonenplanänderungen, die es für die V-Bahnen ab Grund braucht.
Anne-Marie Günter
Das Rollmaterial der Wengernalpbahn soll erneuert werden.
Das Rollmaterial der Wengernalpbahn soll erneuert werden.
Ferdinand Waespe
1 / 18

In 15 Minuten von Grindelwald Grund auf den Eigergletscher: Die Station entlang des Wegs zum Jungfraujoch soll nach dem Willen der Jungfraubahnen mit einer neuen Bahn mit etwa 27 Sitzplätzen, einer sogenannten 3S-Bahn, neu erschlossen werden. «Dafür wollen die Jungfraubahnen und die Gondelbahn Grindelwald-Männlichen (GGM) einen gemeinsamen Terminal in Grindelwald Grund bauen», heisst es einer Mitteilung von gestern. Denn auch die Gondelbahn auf den Männlichen soll ersetzt werden, die Konzession läuft 2016 aus.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.