Zum Hauptinhalt springen

Vorreiter für Sportveranstaltungen

Im vergangenen Jahr wurden die Verantwortlichen des internationalen Beachvolleyballturniers für ihre Bemühungen im Bereich der Nachhaltigkeit ausgezeichnet. Nun wird ein Bericht für andere Veranstalter verfasst.

Luzia Kunz
Die beliegte Schweizer Fahne. Wiederverwendbar am 1. August.
Die beliegte Schweizer Fahne. Wiederverwendbar am 1. August.
Luzia Kunz

Solarstrom, Gleichberechtigung oder wiederverwendbare Give-aways. Am Beachvolleyturnier in Gstaad wird grossen Wert auf die Nachhaltigkeit gelegt. Der aus der Forstwirtschaft stammende Begriff der Nachhaltigkeit – es darf nicht mehr Holz abgebaut werden, als jeweils nachwachsen kann – gewinnt sowohl für Veranstalter wie auch für Sponsoren und Besucher an Bedeutung. Dies haben die Verantwortlichen des World Tour Turniers früh begriffen und umgesetzt. «Nachdem wir im letzten Jahr für unsere Bemühungen mit dem Ecosport.ch-Award ausgezeichnet worden sind, führen wir heuer ein Pilotprojekt zum Thema Nachhaltigskeitsberichterstattung an Sportveranstaltungen durch», erklärt Gabi Thoenen, Projektverantwortliche vom Turnier-OK. Und dies als erste jährlich wiederkehrende Sportveranstaltung der Schweiz. Das Ziel: Ein Nachhaltigkeitsleitfaden für andere Schweizer Sportevents (siehe Infobox).

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen