Zum Hauptinhalt springen

Volk bewilligte defizitäre Rechnung

Trotz eines Defizits von fast 310'000 Franken genehmigten die Heimberger an der Gemeindeversammlung die Rechnung 2014. Der Gemeinderat informierte zudem über die Aulasanierung, die Gebührenreglemente und die Sperrung des Kalistegs.

Der Kalisteg über die Zulg in Heimberg ist voraussichtlich bis am 13.Juli gesperrt. Grund ist das starke Unwetter vom 6.Juni, das die Tragkonstruktion des Stegs stark beschädigt hat. Die Sperrung des Stegs war auch Thema an der Gemeindeversammlung von vorgestern Abend.
Der Kalisteg über die Zulg in Heimberg ist voraussichtlich bis am 13.Juli gesperrt. Grund ist das starke Unwetter vom 6.Juni, das die Tragkonstruktion des Stegs stark beschädigt hat. Die Sperrung des Stegs war auch Thema an der Gemeindeversammlung von vorgestern Abend.
Gabriel Berger

«Die finanzielle Leistungsfähigkeit unserer Gemeinde lässt sich nach wie vor sehen.» Es waren diese Worte, mit denen Gemeinderat Peter Flury (SVP), Vorsteher des Ressorts Finanzen, seine Ausführungen zur Heimberger Jahresrechnung 2014 abschloss. 45 Stimmbürgerinnen und -bürger – dies entspricht 0,94 Prozent der Stimmberechtigten – liessen sich am Montagabend an der Gemeindeversammlung in der Aula die Rechnung erläutern. Bei einem Umsatz von 28,53 Millionen Franken schliesst sie mit einem Minus von 309'718 Franken. Gegenüber dem Budget ist das Defizit um 49'763 Franken höher ausgefallen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.