Zum Hauptinhalt springen

Viel Arbeit in Hütten und auf Wegen

Max und Monique Kräuchi sind die neuen Hüttenwarte der vor zwei Wochen eröffneten Fründenhütte. Ein Dutzend weitere SAC-Hütten nehmen in diesen Tagen ihren Betrieb auf.

Packen ihre restliche berufliche Laufbahn gemeinsam an: Max und Monique Kräuchi sind die neuen Hüttenwarte der Fründenhütte. Rechts im Hintergrund ist der Oeschinensee zu sehen, dahinter liegt im Tal unten Kandersteg.
Packen ihre restliche berufliche Laufbahn gemeinsam an: Max und Monique Kräuchi sind die neuen Hüttenwarte der Fründenhütte. Rechts im Hintergrund ist der Oeschinensee zu sehen, dahinter liegt im Tal unten Kandersteg.
Bruno Petroni
Neu: Monique und Max Kräuchi.
Neu: Monique und Max Kräuchi.
Bruno Petroni
Die Gspaltenhornhütte ist momentan eingerüstet.
Die Gspaltenhornhütte ist momentan eingerüstet.
Yvonne Schmoker
1 / 5

Der Berghüttensommer ist lanciert. Mit viel Zuversicht und Elan starten in diesen Tagen die Betreiber der 27 bewarteten SAC-Hütten der Berner Alpen in die Sommersaison 2014. Zu ihnen gehören neuerdings auch Max und Monique Kräuchi. Das Basler Ehepaar, das seit 25 Jahren in Thun lebt, trat vor zwei Wochen die Hüttenwart-Nachfolge von Marc Schertenleib in der Fründenhütte an. «Endlich hat es geklappt. Schon seit Jahren bewarben wir uns immer wieder für ein Engagement als Hüttenwarte in verschiedenen Hütten», sagt Max.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.