Zum Hauptinhalt springen

Verdichtetes Bauen wird möglich

Am Freitag informiert der Adelbodner Gemeinderat über die Ortsplanungsrevision. Gewerbeland kann kaum eingezont werden, dafür gibt es eine höhere Ausnützungsziffer und eine Öffnung in der Hotelzone.

Blick zwischen Bauprofilen in Richtung Dorf Adelboden.
Blick zwischen Bauprofilen in Richtung Dorf Adelboden.
Markus Hubacher

Seit 2007 wird in Adelboden an der Revision der Ortsplanung von 1998 gearbeitet. Verzögerungen gab es vor allem wegen neuer übergeordneter Gesetze und Vorschriften. Der gesamte Wohnzonenbedarf für 15 Jahre beträgt 8,4 Hektaren. Die unbebaute Wohnbaulandfläche im heute gültigen Zonenplan beläuft sich auf etwa 5,0 Hektaren. Für Neueinzonungen stehen maximal 3,4 Hektaren zur Verfügung, effektiv sind nur 1,3 im neuen Plan vorgesehen. Die Ausnützungsziffer steigt um 0,1: bei Gebäuden in der Wohnzone neu auf 0,6, in Mischzonen auf 0,7–0,8. Weiter wird grundsätzlich festgehalten, dass eine Durchmischung von Einheimischen und Gästen gewünscht wird, separate Zonen für Einheimische nur in beschränktem Mass entstehen sollen. Jumbochalets sind übrigens überhaupt nicht erwünscht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.