Zum Hauptinhalt springen

«Über dem Col de Vars wäre ich beinahe eingeschlafen»

Am Sonntagmittag traf Christian «Chrigel» Maurer als überlegener Sieger in Rekordzeit am Ziel des 6. X-Alps in Monaco ein. Wir sprachen mit dem dreifachen X-Alps-Champion.

Als erfolgreiches Duo zum dritten X-Alps-Sieg: Chrigel Maurer (links) und Thomas Theurillat, hier am Sonntag nach Erreichen des Ziels in Monaco, sind nicht nur gute Freunde, sondern auch ausgezeichnete Strategen.
Als erfolgreiches Duo zum dritten X-Alps-Sieg: Chrigel Maurer (links) und Thomas Theurillat, hier am Sonntag nach Erreichen des Ziels in Monaco, sind nicht nur gute Freunde, sondern auch ausgezeichnete Strategen.
Bruno Petroni
Chrigel Maurer und sein Begleiter Thomas Theurillat am Ziel des 6. X-Alps in Monaco.
Chrigel Maurer und sein Begleiter Thomas Theurillat am Ziel des 6. X-Alps in Monaco.
Bruno Petroni
Start vor 200 Fans: Chrigel Maurer fliegt kopfvoran weiter in Richtung Matterhorn, Mont Blanc und Ziel Monaco.
Start vor 200 Fans: Chrigel Maurer fliegt kopfvoran weiter in Richtung Matterhorn, Mont Blanc und Ziel Monaco.
Bruno Petroni
1 / 19

Chrigel Maurer, was bedeutet für Sie der grosse Erfolg, das X-Alps dreimal in Folge gewonnen zu haben? Chrigel Maurer: Es ist etwas Besonderes. Vor allem bekam ich in den letzten 7 Tagen bestätigt, dass ich in der sieben Monate dauernden, intensiven Vorbereitung auf das Rennen alles richtig gemacht habe.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.