Zum Hauptinhalt springen

Über 150 Schadensmeldungen wegen Unwetter

Wegen des teilweise heftigen Gewitters laufen die Telefone bei der Kantonspolizei heiss. Bisher gingen mehr als 150 Schadensmeldungen ein.

Bei Starkregen der Stufe Rot werden bis Montagabend Niederschlagsmengen zwischen 40 und 70 l/m² erwartet.
Bei Starkregen der Stufe Rot werden bis Montagabend Niederschlagsmengen zwischen 40 und 70 l/m² erwartet.
Meteocentrale.ch
Bei dieser Scheune in Oey wurde das Dach vom Sturm weggerissen.
Bei dieser Scheune in Oey wurde das Dach vom Sturm weggerissen.
Leserreporter
Glücklicherweise Ruhetag: Ein Baum fiel auf am ein Restaurant in Oey bei Diemtigen (28. Juli 2013).
Glücklicherweise Ruhetag: Ein Baum fiel auf am ein Restaurant in Oey bei Diemtigen (28. Juli 2013).
Mario Beer, Leserreporter
1 / 4

Nach den anhaltenden und teils heftigen Niederschlägen gingen bei der Kantonspolizei Bern am Montag zwischen 8 und 16 Uhr über 80 Schadensmeldungen ein. Vielerorts drang Wasser in Gebäude ein. Allein zwischen 12 und 14 Uhr registrierte die Polizei über 60 Anrufe aus dem ganzen Kantonsgebiet.

Aus den Regionen Emmental/Oberaargau, Bern, Seeland-Berner Jura und Berner Oberland wurden vorwiegend Wassereinbrüche in Liegenschaften gemeldet. Vereinzelt drohten Bäche über die Ufer zu treten. Zudem kam es örtlich zu Verkehrsbehinderungen, weil sich auf den Fahrbahnen Wasser ansammelte. Die Kantonsstrasse Kehrsatz-Englisberg-Niedermuhlern musste aufgrund eines Erdrutsches im Gebiet Hulistal für den Durchgangsverkehr gesperrt werden. Eine Umleitung wurde eingerichtet.

Bereits in der Nacht auf Montag gingen 70 Meldungen ein, zum grössten Teil wegen Wasser in Gebäuden, Kellern und Garagen. Gemeldet wurde aber auch, dass Äste und andere Gegenstände auf die Strasse gelangt waren.

Felssturz und Erdrutsch

Im Berner Oberland war vor allem das Niedersimmental vom Gewitter betroffen. In Oey-Diemtigen fiel ein Baum auf ein Auto. Der Fahrer blieb unverletzt.

Wegen eines Felssturzes in Merligen war die Strasse nach Interlaken gesperrt. Seit 13 Uhr ist sie wieder einspurig befahrbar. Auf dem Thunersee rissen sich Boote los. Die Seepolizei musste vier Personen in Sicherheit bringen.

Erst Starkregen – ab Mittwoch sonnig und warm

Bis Montagabend werden Niederschlagsmengen zwischen 40 und 70 l/m² erwartet, örtlich auch mehr. Am späteren Montagnachmittag lässt der Regen aus Westen langsam nach, so meteocentrale.ch.

«Der Dienstag ist ein Übergangstag», sagt Pascal Hobi vom Wetterdienst Meteonews gegenüber Redaktion Tamedia. Es werde noch Quellwolken geben, die sich von Westen her auflösen. Es wird wieder wärmer, und die Prognosen verheissen schönes Wetter bis am Samstag. Bereits am 1. August sollen die Temperaturen wieder über die 30-Grad-Marke klettern. «Wir werden eine weitere kleine Hitzewelle erleben», so Hobi.

Schicken Sie uns Ihre Unwetter- und Hagelbilder an online@bernerzeitung.ch oder per MMS an die Nummer 4488.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch