Zum Hauptinhalt springen

TT-Köpfe 2013: Merz als Sinnbild für die wackeren Handballer

12 Personen, die 2013 speziell aufgefallen sind: Das waren die TT-Köpfe des Monats. Aus dieser illustren Runde hat die Redaktion den TT-Kopf des Jahres gekürt: Es ist Wacker-Torhüter Andreas Merz.

Verena Wagner. Sie leistete tatkräftigen Einsatz  als langjährige  Pro-Natura-Präsidentin.
Verena Wagner. Sie leistete tatkräftigen Einsatz als langjährige Pro-Natura-Präsidentin.
Heinz Schürch
Georg Schenk. Er rettete sich und seine Beifahrerin aus einem in den See geratenen Auto.
Georg Schenk. Er rettete sich und seine Beifahrerin aus einem in den See geratenen Auto.
zvg/Telebärn
Er ist «Mister Grundbuchamt» schlechthin: Roland Pfäffli, gebürtiger Burgdorfer, der seit 35 Jahren als Grundbuchverwalter in Thun amtet. Unter seiner Ägide ist Thun zum Referenzgrundbuchamt der Schweiz geworden; sämtliche ausländischen Delegationen, die sich dafür interessierten, trafen früher oder später auf Roland Pfäffli. Selber nennt er sich auch Grundbuchgestalter – mit gutem Recht. Denn auf sein Betreiben hin wurde schweizweit ein neues Gesetz geschaffen, das den Schuldbrief in eine papierlose, elektronische  Version umwandelte. Damit sinken für alle Beteiligten Kosten, Fehlerquellen und Verluste.Vor wenigen Wochen hat sich unser «TT-Kopf des Monats» Dezember von seinen Weggefährten verabschiedet. Denn Ende Januar 2014 tritt er in den Ruhestand. Wobei es das Wort Unruhestand besser trifft: Roland Pfäffli wirkt weiter als Universitätsprofessor, Berater und Leiter diverser Kommissionen.heh
Er ist «Mister Grundbuchamt» schlechthin: Roland Pfäffli, gebürtiger Burgdorfer, der seit 35 Jahren als Grundbuchverwalter in Thun amtet. Unter seiner Ägide ist Thun zum Referenzgrundbuchamt der Schweiz geworden; sämtliche ausländischen Delegationen, die sich dafür interessierten, trafen früher oder später auf Roland Pfäffli. Selber nennt er sich auch Grundbuchgestalter – mit gutem Recht. Denn auf sein Betreiben hin wurde schweizweit ein neues Gesetz geschaffen, das den Schuldbrief in eine papierlose, elektronische Version umwandelte. Damit sinken für alle Beteiligten Kosten, Fehlerquellen und Verluste.Vor wenigen Wochen hat sich unser «TT-Kopf des Monats» Dezember von seinen Weggefährten verabschiedet. Denn Ende Januar 2014 tritt er in den Ruhestand. Wobei es das Wort Unruhestand besser trifft: Roland Pfäffli wirkt weiter als Universitätsprofessor, Berater und Leiter diverser Kommissionen.heh
Patric Spahni
1 / 12

Aus schwierigen Umständen das Beste machen: Das ist Wacker Thun und Andreas Merz im Jahr 2013 fast perfekt gelungen. Genau darum steht der Handball-Torhüter für sein ganzes Team – und ist stellvertretend für die Mannschaft unser TT-Kopf des Jahres 2013.

Eigentlich waren die Voraussetzungen für Wacker alles andere als ideal: Die Konkurrenz aus der Ostschweiz stieg mit höheren Budgets in die Meisterschaft, als Mindestziel wurde gerade mal das Erreichen der Finalrunde ausgerufen – am Ende konnten die Thuner Handballer nicht nur den Cuptitel verteidigen, sie wurden nach einem packenden Playoff-Final gegen die Kadetten Schaffhausen auch erstmals überhaupt Schweizer Meister.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.