Zum Hauptinhalt springen

Trotz Wetterkapriolen gute Traubenernte

Trotz wenig Sonnenschein und einem Unwetter mit Hagel im Juli sind die meisten Oberländer Rebmeister mit der Traubenernte zufrieden. Der Ertrag lag gemäss Amt für Landwirtschaft und Natur des Kantons Bern 21 Prozent über dem Vorjahr.

Herrlich ist nicht nur die Stimmung, gut ist auch der Wein: Der Rebberg in Faulensee, an welchem unter anderem die Trauben der Rebbaugenossenschaft Spiez reifen.
Herrlich ist nicht nur die Stimmung, gut ist auch der Wein: Der Rebberg in Faulensee, an welchem unter anderem die Trauben der Rebbaugenossenschaft Spiez reifen.
Markus Hubacher

Am Thunersee blühten die Reben während einer Schönwetterperiode, und der Wasserhaushalt bewirkte ein gutes Traubenwachstum: Dies schreibt das Amt für Landwirtschaft und Natur des Kantons Bern in einer Medienmitteilung. «Damit lag der Ertrag sogar 21 Prozent über dem Vorjahr», steht weiter. Obschon ein Unwetter mit Hagel am 7.Juli in der Region Thunersee Traubengut und Triebe beeinträchtigt habe, hätten sich diese bis zur Ernte recht gut erholt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.