Zum Hauptinhalt springen

Todkranke Kinder können Samichlous treffen

In Grindelwald werden derzeit gleich mehrere Träume wahr: Alexandra Weibel durfte ihre Lieblingsband Billy Talent treffen. Und der «Schweizerhof» ermöglicht todkranken Kindern aus Irland, den Samichlous zu treffen.

Ihr Wunsch ging in Erfüllung: Die 16-jährige Alexandra aus Grindelwald steht neben dem Gitarristen von Billy Talent.
Ihr Wunsch ging in Erfüllung: Die 16-jährige Alexandra aus Grindelwald steht neben dem Gitarristen von Billy Talent.
zvg

Die 16-jährige Alexandra Weibel aus Grindelwald ist von Geburt an durch eine Lernschwäche beeinträchtigt. Sie ist ein grosser Fan von Billy Talent. Schon seit langer Zeit war es ihr Herzenswunsch, ihre Idole einmal persönlich kennen zu lernen. Nun erfüllte ihr die Stiftung Wunderlampe diesen Traum.

Die Rockband aus Kanada gab nur ein Konzert in der Schweiz, in Winterthur. Die Stiftung Wunderlampe überraschte Alexandra mit einem Treffen vor dem Konzert. «Die junge Frau war schon auf der Fahrt nach Winterthur ganz aufgeregt, denn sie hoffte, dass sie schon bald die vier Jungs von Billy Talent kennen lernt», schildert die Stiftung die Begegnung. Dann endlich war es so weit: Die Rockband begrüsste die Oberländerin mit einem Handschlag. Die 16-Jährige grüsste genau so herzlich zurück und liess es sich nicht nehmen, dabei Englisch zu sprechen.

Mit ihren Idolen zu plaudern, Erinnerungsfotos zu schiessen, Autogramme zu sammeln und ihre mitgebrachten Geschenke an die Rockband Billy Talent zu verteilen, brachte Alexandra viele glückliche Momente. Das anschliessende Konzert war dann ein weiterer Höhepunkt, den Alexandra inmitten der tobenden Menge genauso genoss wie das Treffen. «Für Alexandra ging ein Traum in Erfüllung, an den sie sich noch lange erinnern wird», erklärt die Stiftung Wunderlampe.

Ein letztes Treffen

Jedes Jahr vor Weihnachten wird es schwerstkranken Kindern aus Irland, die Ostern nicht mehr erleben werden, ermöglicht, ein letztes Mal den Santa Claus zu treffen. Dieses Jahr führt die Tour in das Berner Oberland, nach Grindelwald. Im Romantik-Hotel Schweizerhof treffen die Kinder auf den «real Santa Claus», geniessen die Tage mit der Familie und tollen im Schnee, den sie noch nie gesehen haben. Möglich wird das durch die Stiftung Children to Lapland Appeal, die in Irland staatlich anerkannt ist.

Wünsche an Santa Claus

Das Romantik-Hotel Schweizerhof offeriert für diesen Zweck dreimal 100 Zimmer. Unterstützt wird diese Tour ebenfalls von den Jungfraubahnen, welche die Kinder zusammen mit ihren Familien auf das Jungfraujoch einlädt. Die Bohag fliegt zudem den Santa Claus direkt vom Romantik-Hotel Schweizerhof auf das Jungfraujoch. Am Abend gehen die Kinder dann auf eine Laternenwanderung, um im Anschluss den Santa Claus im Hotel zu begrüssen. Jedes Kind bekommt ein Geschenk und darf seine Wünsche äussern. Nach drei Tagen im Schnee treten die Familien dann wieder den Heimweg an. «Wir als Romantik-Hotel Schweizerhof sind froh, diesen schwer kranken Kindern ein paar unbeschwerte Tage zusammen mit ihren Familien beschert zu haben», erklären die Gastgeber.

Con Murphy, der Vorsitzende von Children to Lapland Appeal, ist sehr glücklich über diese Aufenthalte in Grindelwald. Er schreibt in einem Brief nach dem ersten Aufenthalt: «Das ist in den 19 Jahren, seit es unsere Organisation gibt, zweifellos die beste Tour. Die Kinder hatten wirklich viel Spass.»

BO/sum

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch