Thun schliesst Bauteilbörse

Thun

Die einst florierende Bauteilbörse Thun gehört bald der Vergangenheit an. Nach über 14 Jahren schliesst sie im kommenden Februar ihre Tore an der Alpenstrasse 2A, wie die Stadt Thun am Montag mitteilte.

Hat nur noch bis im Februar geöffnet: Die Thuner Bauteilbörse.

Hat nur noch bis im Februar geöffnet: Die Thuner Bauteilbörse.

(Bild: Lukas Wittwer)

Secondhand-Bauteile seien weniger gefragt als früher, heisst es in einer Mitteilung der Stadt Thun. Desegen wird die Bauteilbörse nach über 14 Jahren geschlossen. Immer mehr Baumärkte böten Bauteile günstig, aber neu an. Das habe den Umsatz in den letzten Jahren merklich zurückgehen lassen – «eine Entwicklung, unter der auch andere Bauteilbörsen in der Schweiz leiden».

Der zuständige Thuner Gemeinderat Peter Siegenthaler bedauert den Entscheid. «Aber wir können uns nicht gegen die Entwicklung des Marktes stemmen», erklärte der Vorsteher der Direktion Sicherheit und Soziales.

Seit 2000 in Betrieb

Betrieben wurde die Bauteilbörse von der städtischen Fachstelle Arbeitsintegration Thun. Die fünf Arbeitsplätze für Sozialhilfe-Empfänger werden in andere städtische Programme integriert.

Die Bauteilbörse Thun nahm ihren Betrieb im Januar 2000 auf. Bis heute vermittelte sie rund 184 Tonnen gebrauchte Bauteile an neue Eigentümer. Bis 2008 ging es mit dem Umsatz stets bergauf, seither sind die Zahlen rückläufig.

js/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt