Zum Hauptinhalt springen

Tempo 30-Befürworter verlieren die Geduld

Die teilweise engen Platzverhältnisse sowie die Geschwindigkeitslimite 50 auf der Aarestrasse sorgen für erhitzte Gemüter. Eine Gruppe von Anwohnern fordert nun Tempo 30 für mehr Sicherheit. Gemeinderat Stefan Schneeberger sagt, dass im Dezember alle Anwohner im Quartier zum Thema befragt werden.

Die Aarestrasse in Steffisburg mit der Abzweigung in die Jungfraustrasse (rechts): Über fünfzig direkte Anstösser der Aarestrasse wünschen sich für mehr Sicherheit auf dieser Strecke eine Tempo-30-Zone. Im Quartier auf Heimberger Gemeindegebiet (links, nicht im Bild) besteht bereits eine solche.
Die Aarestrasse in Steffisburg mit der Abzweigung in die Jungfraustrasse (rechts): Über fünfzig direkte Anstösser der Aarestrasse wünschen sich für mehr Sicherheit auf dieser Strecke eine Tempo-30-Zone. Im Quartier auf Heimberger Gemeindegebiet (links, nicht im Bild) besteht bereits eine solche.
Marco Zysset

Hans Ulrich Gurtner und seine Lebenspartnerin Agnes Kohler verlieren allmählich die Geduld: Schon seit Jahren stören sie sich am Verkehrsregime auf der Aarestrasse in Steffisburg, an der sie wohnen. Dieses Jahr haben die beiden wieder einen Anlauf gestartet und sich bei der Gemeinde mit ihrem Anliegen gemeldet; kürzlich haben sie zudem einen Leserbrief an die Redaktion dieser Zeitung geschickt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.