Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Täter will sich chemisch kastrieren lassen

Ein 44-jähriger Sozialpädagoge wurde vom Regionalgericht in Thun wegen Missbrauchs von 21 Knaben zu einer Freiheitsstrafe von 9,5 Jahren verurteilt worden.
Dreizehn Jahre lang blieben seine Taten unentdeckt, sein Fall umfasst über 150 Übergriffe, das jüngste Opfer war gerade mal 8 Jahre alt.
Bereits 2002 geriet T. wegen sexueller Übergriffe in Verdacht. Eine Könizer Lehrkraft hat laut dem Könizer Gemeindepräsidenten Studer (nicht mehr im Amt) damals  davon gehört, dass gegen T. an einem früheren Arbeitsort dieser Verdacht bestand.
1 / 6