Zum Hauptinhalt springen

Stadt will ihre Geschichte aufarbeiten

An seiner nächsten Sitzung befindet der Stadtrat über einen 220'000-Franken-Kredit als Beitrag für die Aufarbeitung der Stadtgeschichte. Bis 2018 soll ein 300-seitiges Buch vorliegen, das die Entwicklung der Stadt von der Helvetik bis heute aufzeigt.

Das Walzwerk der Selve im Jahr 1917: Wie bekannte Thuner Industriebetriebe entstanden sind und sich entwickelt haben, ist auch Thema im geplanten Buch zur Thuner Stadtgeschichte.
Das Walzwerk der Selve im Jahr 1917: Wie bekannte Thuner Industriebetriebe entstanden sind und sich entwickelt haben, ist auch Thema im geplanten Buch zur Thuner Stadtgeschichte.
zvg/Stadtarchiv

Wie ist aus dem kleinen Landstädtchen zu Beginn des 19.Jahrhunderts die elftgrösste Schweizer Stadt geworden? Wie hat sich Thun insbesondere in Sachen Verkehr, Wirtschaft und Gesellschaft im 19. und 20.Jahrhundert entwickelt? Und welche Bedeutung hat die Stadt heute? Wer umfassende Antworten auf diese Fragen sucht, wird kaum fündig. Einzig Peter Küffer lieferte mit seinem Buch «Geschichtliche Zusammenfassung von einst bis heute» eine Überblicksdarstellung, die allerdings bereits über 30 Jahre alt ist. Daneben gibt es nur Bücher und Artikel, die sich mit einzelnen Aspekten der Thuner Geschichte befassen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.