Zum Hauptinhalt springen

Spitalstreit: Die Fronten bleiben verhärtet

Im Streit um den Spitalstandort Zweisimmen geht es weiter hin und her. Gestern meldete sich der Regierungsrat zu Wort. Und die Antwort der Spitalstandort-Unterstützer liess nicht lange auf sich warten.

Claudius Jezella
Das heutige Spital Zweisimmen. Ab 2015 soll hier ein Neubau entstehen, der das neue Spital Simmental-Saanenland, Alterswohnen und Hausarztpraxen beinhalten wird.
Das heutige Spital Zweisimmen. Ab 2015 soll hier ein Neubau entstehen, der das neue Spital Simmental-Saanenland, Alterswohnen und Hausarztpraxen beinhalten wird.
Markus Hubacher
«Die Lösung ist ein starkes Bekenntnis zum Spitalstandort Zweisimmen.» Thomas Bähler, VR-Präsident Spital STS AG
«Die Lösung ist ein starkes Bekenntnis zum Spitalstandort Zweisimmen.» Thomas Bähler, VR-Präsident Spital STS AG
Markus Hubacher
«Es wird zu Stellenverlagerungen, aber zu keinen Entlassungen kommen.» Bruno Guggisberg, CEO Spital STS AG
«Es wird zu Stellenverlagerungen, aber zu keinen Entlassungen kommen.» Bruno Guggisberg, CEO Spital STS AG
Markus Hubacher
«Mit dem vorliegenden Modell können Synergien optimal genutzt werden.» André Streit, Geschäftsführer Alterswohnen STS AG
«Mit dem vorliegenden Modell können Synergien optimal genutzt werden.» André Streit, Geschäftsführer Alterswohnen STS AG
Markus Hubacher
«Mit der nun anstehenden Umsetzung beginnt erst der grösste Teil der Arbeit.» Beat Michel, Präsident MeGSS
«Mit der nun anstehenden Umsetzung beginnt erst der grösste Teil der Arbeit.» Beat Michel, Präsident MeGSS
Markus Hubacher
«Ich bin froh, dass die Spitalschliessung vermieden werden konnte.» Ernst Hodel, Gemeinderatspräsident Zweisimmen
«Ich bin froh, dass die Spitalschliessung vermieden werden konnte.» Ernst Hodel, Gemeinderatspräsident Zweisimmen
Markus Hubacher
«Die Gemeinde Saanen kann mit dieser nachhaltigen Lösung leben.» Christian Gafner, Gemeinderat Saanen
«Die Gemeinde Saanen kann mit dieser nachhaltigen Lösung leben.» Christian Gafner, Gemeinderat Saanen
Markus Hubacher
«Wieso wurde nicht abgewartet, bis die Abstimmung über die Standortinitiative durch ist?» Christian von Känel, Grossrat
«Wieso wurde nicht abgewartet, bis die Abstimmung über die Standortinitiative durch ist?» Christian von Känel, Grossrat
Markus Hubacher
1 / 10

Verständnis habe der Regierungsrat des Kantons Bern für die Sorge um die Schliessung der Geburtenabteilung in Zweisimmen und bezog sich damit auf einen offenen Brief der Facebook-Gemeinschaft «Retten wir das Spital» und des Initiativkomitees «Riggisberg ist überall». Doch die Einschränkung folgte sogleich: «Allerdings möchte er zu bedenken geben, dass die von der Spital STS AG präsentierte Zukunftslösung in ihrer Gesamtheit – einschliesslich des Investitionsvolumens von 30 Millionen Franken – betrachtet werden sollte», heisst es in der gestern veröffentlichten schriftlichen Antwort des Regierungsrats.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen