Zum Hauptinhalt springen

Spil-Lüt vereienen Theater und Zirkus

Sechs Jahre nach der letzten Freilichtaufführung laden die Stäffisburger Spil-Lüt wieder in den Park der Villa Schüpbach. Zwischen Anfang Juli und Mitte August wird «Katharina Knie» gezeigt.

Freilichttheater "Katharina Knie" der Stäffisburger Spil-Lüt: (v.l.) Die beiden Hauptdarsteller Daniel Niedermann und Katharina Amrein posieren mit der Projektleitung um Fred Blum, Markus Peter und Peter E. Wüthrich vor dem Spielort Villa Schüpbach. Vorne kniend: Margrit Dähler, Elisabeth Stadler und Susanne Brügger von der Projektleitung.
Freilichttheater "Katharina Knie" der Stäffisburger Spil-Lüt: (v.l.) Die beiden Hauptdarsteller Daniel Niedermann und Katharina Amrein posieren mit der Projektleitung um Fred Blum, Markus Peter und Peter E. Wüthrich vor dem Spielort Villa Schüpbach. Vorne kniend: Margrit Dähler, Elisabeth Stadler und Susanne Brügger von der Projektleitung.
Patric Mani

«Ein Freilichttheater lebt heutzutage nicht zuletzt von der Ambiance.» Alfred Blum weiss, wovon er spricht. Der Kassier und Laiendarsteller der Stäffisburger Spil-Lüt gehört seit der Vereinsgründung im Jahr 1984 zur Theatergruppe. Heuer feiern die Spil-Lüt ihr 30-jähriges Bestehen – Grund genug, wieder einmal mit der etwas grösseren Kelle anzurichten. Sechs Jahre nach dem Stück «Hinter den sieben Gleisen» wagt sich das Ensemble im Sommer 2014 an die nächste Freilichtaufführung, die fünfte insgesamt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.