Zum Hauptinhalt springen

Selve: Grundstein für das letzte Puzzleteil

Das Alterszentrum ist die letzte Etappe der Überbauung im Selve-Areal. Am Dienstag wurde der Grundstein des Gebäudes mit 24 Einzelzimmern für umfassende Pflege und 44 Wohnungen für das Wohnen im Alter gelegt. Die Eröffnung des Domicils Selve-Park findet am 1.Juli 2013 statt.

Sie legten den Grundstein für die letzte Selve-Bauetappe und vergruben eine Metallbüchse mit dem gestrigen TT: (v.l.) Hans Luginbühl (Domicil Bern AG), Thomas Frutiger (Frutiger AG), Stadtpräsident Raphael Lanz, Beat Huber (Frutiger AG), Architekt Rodolph Lüscher, Investorenvertreter Heinz Hänni.
Sie legten den Grundstein für die letzte Selve-Bauetappe und vergruben eine Metallbüchse mit dem gestrigen TT: (v.l.) Hans Luginbühl (Domicil Bern AG), Thomas Frutiger (Frutiger AG), Stadtpräsident Raphael Lanz, Beat Huber (Frutiger AG), Architekt Rodolph Lüscher, Investorenvertreter Heinz Hänni.
Patric Spahni

Thuns neuer Stadtteil nimmt immer konkretere Formen an: Seit dem Spatenstich im September 2009 wurde und wird an sieben Wohnbauten gearbeitet. Im März 2011 zogen die ersten Mieter ein. Gestern stand ein weiterer Meilenstein an: die Grundsteinlegung für die fünfte und letzte Etappe mit den – von der Innenstadt her gesehen – letzten Gebäuden (Baufelder H und I – siehe Grafik). Anfang Juli lag die Baubewilligung vor. «Das war unser Sommerhighlight», sagt Beat Huber von der Frutiger AG, die zusammen mit der HRS Real Estate AG die Baugesellschaft Selve Thun bildet.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.