Zum Hauptinhalt springen

Seehof-Areal kann überbaut werden

Breite Zustimmung an der ausserordentlichen Gemeindeversammlung in Hilterfingen: Die Bürger haben die Ortsplanungsrevision und die Überbauungsordnung Seehof deutlich abgesegnet.

Die Stimmbürger gaben grünes Licht: Das Seehof-Areal kann überbaut werden, der Seehof bleibt bestehen und wird saniert.
Die Stimmbürger gaben grünes Licht: Das Seehof-Areal kann überbaut werden, der Seehof bleibt bestehen und wird saniert.
Patric Spahni

Im Jahr 1998 erneuerte die Einwohnergemeinde Hilterfingen letztmals ihre Ortsplanung. Nun, 15 Jahre später, ist wieder eine Überarbeitung nötig. Deshalb lud der Gemeinderat am Mittwochabend zur ausserordentlichen Gemeindeversammlung in die Turnhalle in Hünibach ein.

97 Stimmberechtigte, was gut drei Prozent aller Stimmbürger in der Gemeinde entspricht, kamen. Gemeindepräsident Gerhard Beindorff stellte ihnen noch einmal die Ziele der Revision im Detail vor: Das 3000-Seelen-Dorf soll weiterhin wachsen, was jedoch aufgrund des begrenzten Raums in der hügeligen Gemeinde am rechten Thunerseeufer nicht ganz einfach ist. Deshalb soll der Fokus auf nachhaltiges und qualitatives Wachstum gesetzt werden. Zudem soll Hilterfingen auch attraktiv für das Gewerbe sein, wofür die Dorfzentren aufgewertet werden sollen. Weiter soll auch das ÖV-Angebot verbessert und eine Energiestrategie erarbeitet werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.