Zum Hauptinhalt springen

Schweiz Tourismus lässt lokale Destinationen im Stich

Schweiz Tourismus überrascht mit dem Rückzug des hauseigenen Internetsystems. Im Berner Oberland sind zwei Destinationen davon betroffen.

Muss künftig neue Internetwege gehen: Interlaken Tourismus.
Muss künftig neue Internetwege gehen: Interlaken Tourismus.
Bruno Petroni

70 Tourismusorganisationen müssen sich nach einer neuen Lösung umsehen, nachdem Schweiz Tourismus verkündet hat, das bisherige Pixeltex-System nicht mehr anzubieten.

«Wir haben davon letzte Woche in einem Schreiben von Schweiz Tourismus erfahren. Das Ganze ist durchaus brisant, denn das System war sehr vielen Destinationen ein hilfreiches Instrument», sagt Stefan Otz, Direktor der direkt betroffenen Interlakner Tourismusorganisation (TOI). Und: «Wir haben jetzt drei Jahre Zeit, ein neues System anzuschaffen. Wir hoffen, bis dahin mit Schweiz Tourismus auch aktuell die neuen Webauftritte für das Unspunnenfest und Ice Magic mit dem bestehenden System noch betreiben zu können, wie uns das vonseiten Schweiz Tourismus versprochen worden ist.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.