Zum Hauptinhalt springen

Schilthorn: Die neue Plattform ist offen

Ab Samstag erwartet die Besucher auf dem Schilthorn eine neue Attraktion. Dank des guten Sommerwetters konnten die letzten Arbeiten an der Aussichtsplattform Piz Gloria View durchgeführt werden.

Die neue Plattform auf dem Schilthorn ist offen. Die Besucher können seit heute das Alpenpanorama mit dem Dreigestirn Eiger, Mönch und Jungfrau vom neuen Bauwerk aus geniessen.
Die neue Plattform auf dem Schilthorn ist offen. Die Besucher können seit heute das Alpenpanorama mit dem Dreigestirn Eiger, Mönch und Jungfrau vom neuen Bauwerk aus geniessen.

«Das Schilthorn bietet im Alpenraum mit Abstand die schönste Aussicht», schildert Christoph Egger, Direktor der Schilthornbahn AG. Die Bahn setzt in ihrer Strategie ganz auf die Bergwelt und die unvergleichliche Aussicht auf das weltbekannte Dreigestirn mit Eiger, Mönch und Jungfrau. Die Aussichtsplattform Piz Gloria View erlaubt einen uneingeschränkten 360-Grad-Blick über die Alpenwelt bis hin zum Montblanc, zum Elsass und zum Schwarzwald.

Bergwelt erleben

«Die Besucher des Schilthorns sollen die Bergwelt noch intensiver und näher erleben können», sagt Egger. Auf der Nordwestseite des Gipfels führt ein Weg über den Schilthorngrat knapp 80 Meter weit zur neuen Plattform. Der Baukörper, mit einem Durchmesser von 5,5 Metern, wurde aus einer spiralförmigen Metallbaukonstruktion gebaut, die auf Pfählen etwas vom Boden erhöht angebracht ist. Ab Mitte Juli können sich die Besucher zudem über den auf der Plattform fix installierten, automatischen Fotopoint mit dem legendären Dreigestirn im Hintergrund fotografieren lassen. Die Fotoaufnahmen sind danach im Shop auf dem Schilthorn erhältlich, und später ist auch der Download über die Internetseite www.schilthorn.ch möglich.

Dieser Artikel wurde automatisch auf unsere Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch