Zum Hauptinhalt springen

Schieferplatten sind wieder gefragt

Die Schiefertafelfabrik freut sich über steigende Nachfrage: Serviceplatten, Anschrifttafeln und Cheminée-Abdeckungen aus Schiefer sind im Trend.

Seit 1898 in Betrieb: Geschäftsführer Samuel Moser vor der Schiefertafelfabrik Frutigen. Das firmeneigene Wasserkraftwerk speist etwa doppelt so viel Strom ins Stromnetz ein, wie die Fabrik selbst benötigt.
Seit 1898 in Betrieb: Geschäftsführer Samuel Moser vor der Schiefertafelfabrik Frutigen. Das firmeneigene Wasserkraftwerk speist etwa doppelt so viel Strom ins Stromnetz ein, wie die Fabrik selbst benötigt.
Ralph Stamm

«Dass die Schultafeln in den 60er-Jahren langsam aus der Mode gerieten, hätte für unsere Firma beinahe den Todesstoss bedeutet», erzählt Samuel Moser, Verwaltungsrat der Schiefertafelfabrik Frutigen. «Doch heute können wir regelrecht von einem Revival unserer Schieferprodukte sprechen», sagt er nicht ohne Stolz.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.