Zum Hauptinhalt springen

Scheune brennt bis auf Grundmauern nieder

Hilflos musste Bauer Peter Zumbrunn am Mittwochmittag zuschauen, wie seine fast 100-jährige Scheune in Ringgenberg komplett niederbrannte.«Es war so heiss – ich konnte die Geräte und Maschinen unmöglich mehr herausholen».

Der neu restaurierte Traktor ist Schrott: Die Feuerwehr war rasch auf Platz, konnte aber nicht verhindern, dass die Scheune in der Wolfsgrube oberhalb des Dorfes Ringgenberg bis auf die Grundmauern niederbrennt.
Der neu restaurierte Traktor ist Schrott: Die Feuerwehr war rasch auf Platz, konnte aber nicht verhindern, dass die Scheune in der Wolfsgrube oberhalb des Dorfes Ringgenberg bis auf die Grundmauern niederbrennt.
Bruno Petroni

Peter Zumbrunn war am Mittwochvormittag um elf Uhr neben seinem Viehstall in der Wolfsgrube unterhalb des Forsthauses in Ringgenberg am arbeiten, als die unweit daneben stehende Scheune plötzlich in Flammen aufging. Die alarmierte Feuerwehr Ringgenberg-Goldswil-Niederried rückte unter der Einsatzleitung von Marc Pfister mit drei Fahrzeugen und 13 Mann zum Brandplatz aus. Sie wurde unterstützt von der Feuerwehr Bödeli, die mit vier Mann und dem grossen Tanklöschfahrzeug anrückte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.