Zum Hauptinhalt springen

Rund 500 Jugendliche kämpften für mehr Freiheit

Weniger Unterdrückung, mehr Freiheit und vor allem ein farbigeres Nachtleben im Berner Oberland: Diese Forderungen stellte die «Allianz gegen das Clubsterben Oberland» am Samstag an ihrer Kundgebung auf dem Thuner Rathausplatz.

Die Konzert-Demo am Samstag (21.Dezember 2013) vor Weihnachten verlief friedlich.
Die Konzert-Demo am Samstag (21.Dezember 2013) vor Weihnachten verlief friedlich.
Patric Spahni
Insgesamt waren über 500 Personen anwesend.
Insgesamt waren über 500 Personen anwesend.
Patric Spahni
Ausgelöst wurde die Demo durch eine Razzia in einem Thuner Club N8Stern im November.
Ausgelöst wurde die Demo durch eine Razzia in einem Thuner Club N8Stern im November.
Patric Spahni
1 / 5

Währenddem vonseiten der Organisatoren von 1000 Teilnehmenden gesprochen wurde, informierten gestern sowohl die Stadt Thun als auch die Kantonspolizei Bern, dass sich rund 500 Partywillige am Samstagnachmittag auf dem Thuner Rathausplatz versammelt hatten. Sie demonstrierten für kulturelle Vielfalt und ein farbigeres Nachtleben. Dem Aufruf der «Allianz gegen das Clubsterben Oberland» folgten vor allem Jugendliche und Partywillige.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.