Zum Hauptinhalt springen

Polizei fischt mehrere hundert Kilo Abfall aus der Aare

Taucher und Schiffsführer der Kantonspolizei haben mehrere Hundert Kilo Abfall aus der Aare in Thun geborgen und entsorgt.

Bei der Säuberungsaktion an der Inneren und Äusseren Aare vom Dienstag standen vier Personen der Seepolizei Thunersee im Einsatz.
Bei der Säuberungsaktion an der Inneren und Äusseren Aare vom Dienstag standen vier Personen der Seepolizei Thunersee im Einsatz.
zvg/Kapo Bern
Mehrere hundert Kilogramm Abfall bargen die Taucher aus dem kalten Gewässer.
Mehrere hundert Kilogramm Abfall bargen die Taucher aus dem kalten Gewässer.
zvg/Kapo Bern
Der restliche Unrat, darunter auch Signalisationsmaterial, wurde fachgerecht entsorgt.
Der restliche Unrat, darunter auch Signalisationsmaterial, wurde fachgerecht entsorgt.
zvg/Kapo Bern
1 / 4

Wie die Berner Kantonspolizei gestern mitteilte, hat die Seepolizei Thunersee am Dienstag, zwischen 10 und 16 Uhr, in Zusammenarbeit mit dem Tiefbauamt der Stadt Thun in der Aare in Thun eine Säuberungsaktion durchgeführt.

Vier Taucher...

Vier Taucher und Schiffsführer bargen mehrere Hundert Kilogramm Unrat aus der inneren und der äusseren Aare. Dabei kam auch ein Polizeirettungsboot, welches ganzjährig beim Bootshaus am Guisanplatz bereitsteht, zum Einsatz.

... bargen acht Velos und mehr

Neben diversem Unrat wie Stühlen, Flaschen, Dosen und Altmetall förderten die Taucher auch mehrere Mobiltelefone, Kontrollschilder, Signalisationsmaterial und acht Fahrräder aus dem Wasser. Letztere wurden der Velostation Thun zur weiteren Verwertung übergeben.

Aufgrund der Winterzeit und den damit verbundenen tiefen Abflusswerten sowie den klaren Sichtverhältnissen in der Aare herrschten beste Bedingungen für die involvierten Fachkräfte der Kantonspolizei Bern, heisst es in der Medienmitteilung weiter.

TT/mgt/maz

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch