Planänderung schafft mehr Platz in der Brochhütte

Lungern

Die Generalversammlung der SAC-Sektion Oberhasli winkte die teuer ausgefallene Brochhütte durch. Werner Schläppi aus Guttannen lernt in diesem Jahr das Präsidialhandwerk von Roland Frutiger.

Der Anbau an die Brochhütte ist fertig: Die Mitgliederversammlung der SAC-Sektion Oberhasli hat seiner vollständigen Finanzierung per Nachtragskredit zugestimmt.

Der Anbau an die Brochhütte ist fertig: Die Mitgliederversammlung der SAC-Sektion Oberhasli hat seiner vollständigen Finanzierung per Nachtragskredit zugestimmt.

(Bild: zvg)

Gut gefüllte Tischreihen in der Felsenkaverne Lungern: Die SAC-Sektion Oberhasli hat 1961 Mitglieder; rund 200 waren an der 109.Generalversammlung anwesend. Janik Kathriner und Andreas Schrackmann hiessen die jungen Schwyzerörgeler, welche die Versammlung begrüssten.

Ihre Namen zeigen: Der SAC Oberhasli hat eine 572 Mitglieder starke Fraktion in Lungern und Giswil. Er hat mit Yannick Glatthard auch einen jungen Schweizer Meister im Eisklettern, wie Christian Willi, Jugendverantwortlicher im Club, berichten konnte. Präsident Roland Frutiger ist stolz auf die aktiven JO-ler, die an 140 Tagen im Jahr unterwegs sind und viel klettern, auch Spead und im Eis.

Ein Fünfliber mehr

Die Versammlung erhöhte den Mitgliederbeitrag von 92 auf 97 Franken. Im Budget rechnet die Sektion mit einem Defizit von insgesamt 2400 Franken. Dazu tragen in der Clubrechnung 6000 Franken bei, die der SAC an das Buch über den Bergführerkönig Melchior Anderegg aufwendet, der vor hundert Jahren gestorben ist.

Am 13.September ist zusammen mit dem Bergführerverein ein Fest im Andenken an den ersten patentierten Bergführer und Erstbesteiger verschiedener Alpengipfel geplant.

Defizitär wird die Brochhütte-Rechnung sein. Die Hütte im Rosenlauital vis-à-vis der Engelhörner ist letzten Sommer erneuert worden. Nicht wie ursprünglich vorgesehen mit dem Anheben des Dachs, sondern mit einem Anbau. Diese Lösung hat der Kanton bevorzugt. Sie ist nicht nur teurer als geplant, sondern brachte auch mehr Platz fürs Essen und ein attraktiveres Übernachtungsangebot mit sich. Die Versammlung bewilligte einen Nachtragskredit von 90'000 Franken. Die Hütte, die sich gut für Lager eignet, soll aktiver beworben werden, auch an Schulen.

Top-Ten-Hütte

Mit der Finsteraarhornhütte hat die Sektion Oberhasli eine der Top-Ten-SAC-Hütten der Schweiz. Hüttenchef Christian Winterberger berichtete von den Sanierungen im Infrastrukturbereich für 320'000 Franken. Die gegenüber dem Voranschlag entstanden Mehrkosten von 20'000 Franken übernehmen die KWO. Diese will ihre Bahnen im Oberaargebiet für den Publikumsverkehr öffnen und die Strasse schliessen.

Der SAC möchte am liebsten beide Optionen. Winterberger, der sein Amt abgab, wurde zum Ehrenmitglied ernannt. Der neue Hüttenwart ist Urs von Bergen. Mit der Wahl von Werner Schläppi als Beisitzer bereitete die Versammlung den Präsidentenwechsel vor: Er wird Roland Frutiger, der die Geschäfte mit Schwung und Witz über die Bühne brachte, 2015 ersetzen.

Berner Oberländer

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt

Loading Form...